Besuch der Herz-Jesu-Kirche

Am Dienstag, den 16. August 2016 fand eine Kirchenführung von Frau Vornehm-Schaffer in der Herz-Jesu-Kirche um 17:00 Uhr statt.

 Hier der Bericht der Teilnehmenden:

So nah und doch so ganz anders …

… präsentiert(e) sich die moderne Herz-Jesu-Kirche, die wir am Dienstag, den 16.08.2016 anlässlich des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit besuchten.

Sie hat ja die uns nächstgelegene Heilige Pforte – im vergangenen Advent wurde sie von Bischofsvikar Rupert Graf zu Stolberg feierlich eröffnet. Bei strahlendem Sonnenschein wurde unsere doch recht ansehnliche Gruppe von Frau Vornehm-Schaffer, die schon ihr gesamtes Leben in der Pfarrei wohnt und dort engagiert ist, auf dem großen Vorplatz begrüßt. Der Vertretungsorganist, Herr Kröll, informierte uns freundlich und kompetent über sein Instrument und gab uns ein zehnminütiges Konzert, in dem er die Orgel voll ausspielte. Ein Genuss!

Nach dieser besonderen Ouvertüre ging es noch einmal ins Freie, wo Frau Vornehm-Schaffer die eigentliche Führung begann. Die Keilschrift auf den Glasplatten der großen Tore in Form von Nägeln, die mit eigens entwickelten Chiffren die Johannespassion wiedergibt und auch entschlüsselt werden könnte, faszinierte natürlich besonders - und zwar nicht nur die Teilnehmer, die sich der Nagelkreuzgemeinschaft von St. Barbara zugehörig fühlen.

Dass der moderne und ohne große Bildsprache auskommende Bau besonders bei seiner Errichtung stark polarisierte, wurde ebenso deutlich wie die Intention der Architekten und des Ordinariates, hier eine Kirche für das 21. Jahrhundert zu errichten, die offen und transparent ist, die aber zugleich auch dem Besucher viel Platz für Mystik und das Entdecken der eigenen Spiritualität bietet.
Nach den Informationen und Impulsen war denn auch jede/r eingeladen, selbst für sich die Kirche mit ihren Besonderheiten (Wundmale im Boden, Altarvorhang, Kreuzweg mit Fotografien der Via Dolorosa) zu entdecken und wahrzunehmen. Mit einem freudigen „Lobe den Herren“ verabschiedeten wir uns von der Kirche und hatten dabei auch Gelegenheit, ihre hervorragende Akustik zu testen. Ein großer Blumenstrauß für Frau Vornehm-Schaffer brachte unsere Dankbarkeit für die hervorragende Führung zum Ausdruck – und jeder spürte wohl die schöne Empfindung, in dieser einen Stunde nicht nur viel Wissenswertes erfahren, sondern auch selbst neue Erfahrungen mit dem eigenen Glauben gemacht zu haben.
Susanne Elsner 


Friedenskette München 2015

Da sich die Nagelkreuzgemeinschaft München vollständig dem Frieden und der Versöhnung verschrieben hat, werben wir gerne für die Initiative der Friedenskette, die sich am 02.02.2015 formiert und durch die Münchner Innenstadt ziehen wird.

Weitere Infos finden Sie unter: www.friedenskette.de bzw. http://friedenskette.de/onewebmedia/Friedenskette_Flyer.pdf

 

Wir, von der Nagelkreuzgemeinschaft München freuen uns, wenn wir viele Teilnehmer aus unserem Kreis gewinnen können, hier mit zu machen."

 

Ihnen allen ein herzliches "Vergelts Gott" und "Dankeschön"



Kreuzwegandachten

Während der Fastenzeit ging das Nagelkreuz "auf Reisen" und wanderte u.a. nach St. Benno, in die Augenklinik sowie zum Herzzentrum, wo der Kreuzweg und das Nagelkreuzgebet nachgegangen bzw. gesprochen wurde. Dies führte zu einer Erweiterung des Bekanntheitsgrades der Nagelkreuzgemeinschaft München.

Hier 2 Fotos der Freitagsgebete:


Pfarrer Peter Höck (St. Barbara) und Dr. Oliver Schuegraf (Vorsitzender der Nahgelkreuzgemeinschaft Deutschlands